Planen und gestalten - Wege in die Zukunft der Gemeinden

Informationen zum Seminar:

Seminarnummer: BM 2001 (Bürgermeister)
Termin: 25.06.2019, 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Seminargebühr: 245 € für Mitglieder des Bayer. Gemeindetags
270 € für Nicht-Mitglieder
Seminarort: Hotel Dirsch, Hauptstr. 13, 85135 Emsing
Referent(en): Gerhard Dix, Referatsdirektor (BayGT), Matthias Simon, Oberverwaltungsrat (BayGT)
Teilnehmerzahl: max. 30
Belegung:
Frei

Seminarbeschreibung:

Wie entwickeln sich unsere Gemeinden in den kommenden 20 Jahren? Welche Vorstellungen haben die Bürger und die kommunalpolitisch Verantwortlichen? Wie erarbeiten wir örtliche Strategien und stellen die Weichen für die Zukunft?
Spannende Fragen für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, die über die laufende Amtsperiode hinausschauen.

In diesem Seminar mit Workshop-Charakter wollen wir die möglichen demografischen und gesellschaftlichen Wandlungsprozesse näher betrachten und gemeinsam zukunftsfähige Strategien, insbesondere für die Bereiche Soziales, Bildung, Wohnungswesen, Ortsentwicklung und Infrastruktur entwickeln. Grundlage hierfür sind die Erhebung vorhandener Daten, die Anwendung planerische Instrumente einer integrierten Sozialplanung in Verbindung mit der Bauleitplanung, die Formulierung politischer Ziele und Aufzeigen der Gestaltungsmöglichkeiten.

Familienfreundlichkeit, Bildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen, Wohnformen und Teilhabe älterer und hochbetagter Mitbürger, Inklusion Hilfsbedürftiger und Integration von Menschen mit Migrationshintergrund stellen heute schon große kommunalpolitische Herausforderungen dar. Eine qualifizierte örtliche Sozialplanung ist Voraussetzung für die richtigen Entscheidungen.

Eng verzahnt sind diese Aufgaben mit einer zukunftsorientierten Rahmen-, Flächennutzungs- und Bebauungsplanung, einer sozialgerechten Bodennutzung sowie mit der grundsätzlichen Frage, wie die Gemeinde überhaupt an Grundstücke für ihre Infrastrukturprojekte gelangen kann.

Ziel des Seminars ist es, diese wichtigen Herausforderungen zu ordnen, zu priorisieren und den zur Verfügung stehenden Instrumentenkasten zu identifizieren, um Ableitungen für die politischen Entscheidungen und pragmatisches Handeln zu treffen.